FANDOM


Der Tod war der Zustand, in dem man nicht länger am Leben war. Obwohl man den Begriff mit organischen Lebensformen verbindet, kann man ihn auch verwenden, wenn ein Roboter zerstört wurde. In der Ratchet & Clank Reihe gab es bereits viele Todesfälle. Einige tot geglaubte Personen kehrten jedoch im Verlaufe der Serie zurück.


Verstorbene

Kaden und Ratchet's Mutter wurden zusammen mit sehr vielen Lombaxen während der Schlacht von Fastoon von Imperator Percival Tachyon getötet.

Vorsitzender Drek wurde von Ratchet getötet, indem sein Drek-Kampfpanzer auf seinen eigenen, aus den Teilen anderer Welten zusammengesetzten Planeten geschleudert wurde. Ratchet schoss mit dem Deplanitosator auf den Planeten und tötete Drek somit.

Fred, der ehemalige Buchhalter von Gadgetron und Waffenentwickler der Taktischen Blarg Forschungsstation wurde bei Zerstöre deine Welt durch einen der dortigen Bots mit einem Laserschuss getötet.

Captain Blackstar, seine Crew aus Robo Piraten Geistern und ein Roboter Weltraum Aal wurden auf ihrem Sternenkreuzer von Captain Copernicus Leslie Qwark umgebracht.

Captain Angstrom Darkwater wurde während eines Kampfes von seinem ersten Maat Captain Romulus Slag getötet, zusammen mit allen Piraten, die Darkwater treu ergeben waren. Er belegte sich und seine Crew jedoch mit einem Fluch. Er fesselte seine Seele für ewig an den Körper, so dass er in die Welt der lebenden zurück kehren konnte, falls seine Ruhe gestört werden sollte. Dies geschah, als Ratchet und Rusty Pete nach dem Drehstern suchten und Pete Slags Kopf an Darkwaters Körper anschloss und somit Captain Slagwater erschuff.

Captain Starshield wurde auf Catacrom 4 von Ace Hardlight getötet, während eine Folge DreadZone gedreht wurde.

Shellshock, Reaktor und der Ausschlachter wurden von Ratchet getötet, als sich dieser seinen Weg in die Freiheit erkämpfen musste. Lange Zeit ging man auch davon aus, das Ace Hardlight getötet worden war. Dallas Wanamaker und Juanita Alvaro berichteten so über seinen vermeintlichen Tod, als wären sie selbst auf der Beerdigung, und Gleeman Vox berichtete in einer Live Sendung, wie sehr er um den großen Ace Hardlight trauerte. Allerdings nutzte er die Gelegenheit für Merchandising und bot den Fans eine Limitierte Ace Hardlight Actionfigur für nur 299 Bolts an.

Gleeman Vox selber starb später bei der Explosion der Killer-Kuppel. Er hatte den Kampf gegen Ratchet verloren und die Selbstzerstörung aktiviert, um eine möglichst hohe Einschaltquote zu erziehlen. Er hatte jedoch nicht damit gerechnet, dass Clank, Grün, Sölderein, Dallas, Juanita, Vernon, Eugene, Lucy und Venus zurückkehrten und den Lombax retteten. Da er keine unschuldigen Leben opfern wollte, nahm Ratchet Slugha mit.

Luna wurde auf den Dayni Mond von Ratchet und Clank getötet, indem ihr Schiff abstürzte und der harte Aufprall wichtige Systeme im Kopf zerstörte.

B.A.R.N.E.Y wurde von Clank erschossen, als dieser versuchte, Captain Qwark umzubringen.

Klunk starb während der Ereignisse von Ratchet & Clank A Crack in Time. Dr. Nefarious erfuhr von seinem Tod und wollte den Tombli Außenposten auf Zanifar deswegen nach ihm benenen, doch Klunks Anwälte verhinderten dies.

Fettfinger Joe, Eisenschritt Caruso und Frumpus Norvis wurden während Weltraum Schlachten von Ratchet und der Aphelion umgebracht.

Shamus McSoggebridges und Sprocket wurden von Ratchet in Kämpfen getötet.

Captain Romulus Slag wurde in einem Kampf mit Ratchet in der Ublik-Passage, welcher den Dimensionator aufgespürt hatte so schwer beschädigt, dass sein Körper explodierte und sein Kopf abgesprengt wurde. Rusty Pete, der sich einsam fühlte, band Slags Kopf an einen Stab und reparierte ihn, so dass er für ihn und Ratchet Türen aufmachen konnte. Diesen verband er später mit den Körper von Captain Angstrom Darkwater und erschuff Captain Slagwater. Auch dieser wurde von Ratchet zerstört.

Libra und Carina wurden beide getötet, nachdem ihre  Walküren Kreuzer von der Aphelion zerstört wurden. Cassiopeia starb wenig später in der Walküren Zitadelle, im Versuch, ihre beiden Freundinen zu rächen. Ihr Flugzeug wurde stark beschädig und fiel zur planetaren Oberfläche von Vapedia.

Zahn Gribnak wurde während der Großen Schlacht im Gimlick Tal von den Agorianerngefangen genommen, eingesperrt, gefoltert, kurz begnadigt, dann wieder eingesperrt, gefoltert und schließlich umgebracht. Während der Schlacht wurde das Dorf der Fongoiden überflutet und alle Einwohner starben, ausser dem damals noch kleinen Yurik. Ratchet und Clank reisten in der Zeit zurück und veränderten den Verlauf der Schlacht, indem sie Zahn Gribnak befreiten und Commander Lornock Argos Agorianischen Klasse 3 Weltraum Kreuzer erledigten. Der Agorianer konnte nicht schwimmen und ertrank.

Ratchet wurde von Alister Azimuth getötet, nachdem er es aufgegeben hatte, seine Rasse zu finden. Der General war so wütend und enttäuscht, dass er Ratchet von hinten in den Rücken schoss. Während Sigmund Azimuth ablenkte, stellte Clank die Zeit mithilfe der Großen Uhr um 6 Minuten zurück und rettete Ratchet.

Nachdem er von Ratchet in der Orvus Kammer besiegt wurde, erkannte Alister Azimuth, das er einen großen Fehler gemacht hatte. Im Versuch, in die Zeit zurück zu reisen und den Verlauf der großen Schlacht von Fastoon zu ändern, hatte er die Zeit beschädigt und beinahe die große Uhr zerstört. Er rammte seinen Schlüsselstab in die Halterung des abgebrochenen Zeithebels und opferte sein Leben in einer großen Explosion.

Lord Flint Vorselon starb auf seinem eigenen Kriegsschiff, nachdem er Ratchet zu einem finalen Kampf herausgefordert hatte. Dieser betrat das Schiff, nachdem er alle 40 Zoni besiegt hatte und erledigte den Terraklon, indem er seinen Kopf zermatschte. Mit einem allerletzten Befehl aktivierte Vorselon das Schlechter Verlierer Protokoll 71406 und zerstörte sein eigenes Schiff. Ratchet entkam der Explosion jedoch mit der Aphelion.

Mr. Kling wurde von Präsident Artemis Zogg umgebracht, nachdem Ratchet, Clank, Cronk, Zephyr und General Glahm aus der Vartax Haftanstalt entkommen waren. Als Strafe für sein Versagen wurde er aus der Luftschleuse geworfen.

Die Loki-Meister wurden von Ratchet, Clank, Dr. Nefarious und Captain Qwark getötet, nachdem Dr. Frumpus Croid und Dr. Nevo Binklemeyer ihren Geist aus dem Grivelnox zwangen. Als sich diese auf Qwark stürzten, tötete Nefarious sie mit einem Hieb seiner messerscharfen Krallen.

Cronk und Zephyr starben in der Explosion der Nebulox Sieben.


Tode während des Spieles

Die Alien - Schnapper Königin wurde von Ratchet und Clank auf der Taktischen Blarg Forschungsstation getötet.

Das Blargianische Schnaggelmonster wurde von Ratchet und Clank auf Umbris erledigt.

Das Sumpfmonstermutanten Muttertier 1 und der Tentakelschrecken wurden auf Oozla von Ratchet und Clank getötet.

Das Thyrranoiden - Muttertier wurde im Finalen Akt der Schlacht von Thyrranosis von Captain Qwark getötet, nachdem Ratchet und Clank es schon fast umgebracht hatten.

Während der Rettung von Luna wurde Mungo von Ratchet und Clank besiegt.

Da er eine große Bedrohung für die Große Uhr darstellte, stellte sich Clank dem Hyperschall Hirnwellen Zerhacker und zerhackte diesen.


Mögliche Tode

Darla Gratch, eine Fernsehmoderatorin der Solana-Galaxie und Bogon Galaxie, starb vermutlich bei mehreren ihrer Berichten. Sie wurde kurz vor der Ausblende von AmöboidenProtopets oder Thyrranoiden angegriffen. Entweder überlebte sie diese Angriffe oder es wurden viele neue Darla Gratchets gebaut.

Bei seinem Angriff auf die große Uhr tötete der Hyperschall Hirnwellen Zerhacker möglicherweise sehr viele Zoni. Lawrence meinte, dass sich die Zahl der in der großen Uhr befindenen Zoni um 117.000 reduziert hatte. Diese könnten allerdings auch verschleppt worden sein.

Es ist möglich, das Orvus im Tombli Außenposten vom Hyperschall Hirnwellen Zerhacker umgebracht wurde. Dieser meinte kurz vor seinem möglichen Tod zu Nefarious und Pollyx, das nur sein Sohn seine Kammer betreten dürfte, und dieser sei sicher weit weg von ihm. Anschließend löste er sich in Luft auf.

Angela Cross wurde zuletzt an der Seite von Max Apogee auf der Flucht vor Imperator Percival Tachyon gesehen, und zwar auf dem Planeten Jasindu, wo sie den Dimensionator versteckt hatten. Nachdem Piraten das Lombax Geheimnis gestohlen hatten, folgte Max ihnen und kam nie zurück. Angelas aktueller Status ist verschollen.

Gameplay

Im Spiel konnten Ratchet und Clank sterben, indem sie alle Nanotech Kugeln verloren, einen Abhang hinunterfielen ,ertranken, von einem Pool Hai gefressen werden oder verdampften. Diese Todesfälle waren reine Spielmechanik und nicht kanonisch.


Trivia

Dan Johnson, ein ehemaliger Mitarbeiter von Insomniac Games verstarb traurigerweise am 6 Dezember 2006, während der Produktion von Ratchet & Clank: Size Matters. Das Spiel beherbergt ein Denkmal an ihn, und im Abspann von Ratchet & Clank: Tools of Destruction steht: In Memory of Dan Johnson. Ab diesem Teil konnte man Dan auch immer als Kostüm freischalten.

Die meisten Todesfälle vor laufender Kamera passieren in A Crack in Time.

Personen, die von Ratchet selbst getötet wurden, waren Vorsitzender Drek, Shellshock, Reaktor, der Ausschlachter, Luna, kurz Captain Romulus Slag, Captain Slagwater, Sprocket, Shamus McSoggebridges, Lord Flint Vorselon und sämtliche normaler Feinde im Spielverlauf.

Wenn man in Ratchet: Gladiator zu oft stirbt, sagt Grün nach einer Zeit: Boss, da sind sie ja wieder. Dies bedeutet, das Ratchet irgendwie wiederbelebt wurde.

Auf Stygia kriegt man einen Stilpunkt, wenn man nicht stirbt.

In mindestens einem Fall fiel Ratchet in Ohnmacht, anstatt zu sterben. Auf Batalia sagte der Klempner, wenn die Blarg Bomenschiffe das Schwere Geschütz zerstört haben, das Ratchet verdammtes Glück hatte, das er seinen bewusstlosen Hintern da rausgeschleift hatte und das Geschützt repariert hatte.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.