FANDOM


Vox.png
Gleeman Vox
Heimatplanet Unbekannt
Spezies Slademan, Cyborg
Geschlecht Männlich
Haarfarbe Keine Haare
Augenfarbe Weiß mit schwarzer Iris
Fraktion DreadZone
Status Tot
"Wird ihnen auch speiübel, wenn sie schon wieder eine von diesen Dating - Shows sehen müssen? Ist ihr Blarg Schlampen 3 Video schon völlig heruntergenudelt? Dann sollten sie sich endlich für eine etwas viel gefährlichere Alternative entscheiden. Hier erwartet sie echte Action. Wir bringen die K.... zum Dampfen, verdammt nochmal. Jetzt wird es Zeit für DreadZone! Der unzensierte, ungenierte, in der Galaxie einmalige und völlig unvergleichliche Kampfsport. Live und exklusiv für sie direkt aus der Killerkuppel!

Vox macht Werbung für DreadZone.

Gleeman Vox war der Gründer von Pox Industries und Leiter des illegalen Kampfsportes DreadZone. Er entführte Helden und ließ sie in der Killerkuppel gegeneinander antreten, wovon er sich eine tolle Einschaltquote erhoffte. Die größten Gladiatoren ernnante er zu Exterminatoren, und verkaufte viele Produkte mit ihrem Markenzeichen. Die Idee für DreadZone kam ihn, als sich 2 Männer um einen Pfannkuchen stritten, und der Rest ist Geschichte.


Persönlichkeit und Aussehen

Gleeman Vox hat nur ein einziges Ziel: Mit seinem Unternehmen eine Menge Bolts verdienen. Er ist aalglatt, kalt und ist bereit, unschuldige zu töten oder sich sogar selbst umzubringen, wenn es eine gute Einschaltsquote bedeutete. Wegen dieser Eigenschaften hatte er nur einen einzigen Freund: Sein Haustier Slugha. Er entführte einige der größten Helden des Universum's, darunter Captain Starshield, Ace Hardlight und sogar den Lombax Ratchet. Die besten Kandidaten wurden von Vox zu Exterminatoren ernannt. Diesen Rang konnte man sich nur verdienen, wenn man sowohl bei Vox als auch beim Publikum gut ankam. In der gesamten Geschichte von DreadZone gab es nur 5 Exterminatoren: Ratchet, Ace Hardlight, Reaktor, Shellshock und der Ausschlachter. Um den Profit in die Höhe schießen zu lassen, verkaufte Vox noch Actionfiguren, Deo, Turnschuhe, Müsli, Ohrenschützer, Parfüm, Limo, Schnaps, Energiedrinks, Kaugummi und Plattenverträge. Falls einer der entführten Helden starb, trug er in der Öffentlichkeit eine Maske des Mitleides, insgeheim machte er sich aber nur um das verloren geganene Geld Sorgen. Wurde Gleeman hingegen richtig sauer, ließ er dies oft an anderen aus. Oftmals leideten die DreadZone Test Bots darunter, welche sich verschrotten, einschmelzen, elektrisieren oder auch vaporisieren lassen musste.

Vox hat einen cybernetischen Arm. Es wurde nie näher beleuchtet, warum ein Arm künstlich ersetzt werden musste (Eventuell eine Verletzung aus dem Kampf gegen das Gute). Mit seiner Cybernetischen Hand kann er Hologramme produzieren. Über ein Headset wird er ständig auf dem aktuellen Stand der Dinge gehalten.


Biographie

Vergangenheit

Vox war in der Vergangenheit schon ein reicher Promoter gewesen. Eines Tages beobachtete er, wie sich 2 Männer um einen Pfannkuchen stritten. Ihm kam die Idee auf: Was wäre, wenn diese Superhelden nicht um das Wohl des Universums, sondern in einer Arena um einen Haufen Bolts kämpfen? Das Grundkonzept für DreadZone war geboren.

Später hörte Vox von einer Heldengruppierung namens Sonic 7, welche ihr öffentliches Image aufpolieren wollte. Der Anführer war ein gewisser Ace Hardlight, dessen Heimatplanet Bolden 3 zerstört wurde. Ace Autopilot hatte eine Fehlfunktion, und er musste mitten in der Heimat von Gleeman Vox notlanden. Dieser sah nun die Chance, seine Vision Wirklichkeit werden zu lassen. Er nahm sich Ace seiner an, und redete mit ihm über das Grundkonzept einer Realityshow, welches ihm Rum und Reichtum bringen würde. Der Superheld, noch verstört durch die Zerstörung seiner Heimat, nahm an. Somit konnte die Show beginnen.

Im Laufe der Jahre wurde aus DreadZone ein mächtiges Unternehmen. Durch die Popularität Ace Hardlight's wurden fantastische Einschaltquoten erziehlt, und immer mehr Zuschauer strömten in die Killerkuppel. Pox Industries erschuf Millonen von Robotern und ließ sie gegen die Kandidaten antreten. Nun begann Phase 2 von Vox Plan. Er begann, weitere populäre Superhelden zu entführen und als Gladiatoren anzuwerben. Damit diese sich so verheilten, wie er es wollte, entwickelte er eine Art Halsband, welches den Kandidaten um den Hals gelegt wurde. Dieses Schloss konnte man weder öffnen noch entfernen. Betrat man ein Speergebiet, verabreichte das Schloss einem einen extrem schmerzhaften Stomstoß. Verhielt man sich umkooperativ, oder schlimmer noch, langweilig, konnte das Schloss auf Knopfdruck zur Explosion gebracht werden. Zu den Helden, die Vox entführte, zählten Ratchet, Shellshock, Reaktor, der Ausschlachter, Captain Starshield, der Braune Ranger, Affenzahn McKnight, der Mobius Mann, Kid Nova, King Claude, Squidzor, Gammatron, Hydro Girl, Die Omega Zwillinge, Killer-Falke, Captain Lightspeed, Agent Zero, Landhai, Quaternion X, Quasar Fackel, Plutonium Jones, Plasmastrahl, Komet Orange, Uranium Mann, Plasma Woman, Agent Bizzaro, Captain Nachtigall und den Schnellen Schnauzbart.

Zum Staffelfinale schickte er Captain Starshield auf den Planeten Catacrom 4, um dort gegen Ace Hardlight anzutreten. Mit einem modifizierten Lancer kämpfte er sich durch die Roboterarmee und sah sich wachsam nach seinem Konkurenten um. Ace hatte sich in einem der Spinde versteckt und schoss Starshield mit der Richter in den Rücken.

Entführung von Ratchet

"Sei gegrüßt Held. Wilkommen zu DreadZone. Ich versichere dir, das es für dich keine Hoffnung mehr geben wird. Niemand wird dich retten oder dich begnadigen, und du wirst nicht entkommen. Du bist jetzt ein Kandidat in der größten Holovisionshow, die die Galaxie je gesehen hat. Ein berühmter Gladiator, der zur Unterhaltung 1 Millarde begeisterter  Zuschauer im Schattensektor und darüber hinaus kämpft. Vieleicht bist du morgen schon tot, aber nur wer das Spiel geschickt und strategisch angeht, bekommt die Chance, seine Freiheit zurück zu gewinnen. Also, viel Glück, Held. Wir werden dich beobachten!

Vox begrüßt Ratchet bei DreadZone.

In der Solana-Galaxie gingen Ratchet, Clank und Big Al greade ihren Tätigkeiten auf dem Raumschiff Phoenix nach, als sie eine Nachricht vom Planeten Kerwan aus der Hauptstadt Metropolis. Die neue Bürgermeistern der Stadt, Sasha Phyronix berichtete vom Tod Captain Starshields und einem illegalem Kampfsportunternehmen namens DreadZone. Da auch andere Helden verschwunden waren, befürchtete sie, dass Ratchet das gleiche Schicksal bevorstand. In diesem Moment näherte sich ein unbekanntes Schiff. 3 Dread Zone Henker erschienen und nahmen Ratchet, Clank und Al gefangen.

Vox wurde informiert, dass Held Nummer 209 gefangen wurde und bereit war, in die Arena gelassen zu werden. Die anderen 2 Lumpen, die gefangen wurden, sollten Halsbänder verpasst werden, da sie nicht wirklich kameratauglich sind. Nachdem Ratchet die Probetests abgeschlossen hatte, stellte sich Vox per Holofernseher vor, und versuchte Ratchet mit der Auslosigkeit seiner Situation einzuschüchtern. Nachdem er die ersten Roboter und Samurai getötet hatte, zählte Vox die Funktionen des Schlosses auf, welches sich um den Hals den Lombaxes gelegt hatte, und demonstrierte diese an ein paar unglücklichen Testbots. Er schickte Ratchet in die Killerkuppel, nachdem der Möbiusmann erschossen wurde. Im DreadZone Shuttle lief ein Werbespot von und mit Gleeman Vox.

Diese 3 Neuzugänge und ihre Kampfbots Söldnerein und Grün wurden schnell als das Darkstar Team bekannt. Sie meisterten Prüfungen auf vielen verschiedenen Planeten. Währenddessen lud Vox Ace Hardlight in sein Privatquartier ein. Er hatte eine Frage. Er fragte Ace, ob er gerne Deo, Spielfiguren oder Sammelkarten mit seinem Gesicht kaufen würde? Er war der Captain der Exterminatorcrew, und trotzdem verkauften sich keine Produkte von ihm! Er beschimpfte Ace als ein eingebildetes FIEP mit dem Charme eines blargianischen Schnakenkäses.

Auf Kronos gelang Ratchet schließlich das unmöglich geglaubte: Er besiegte tatsächlich Shellshock. Für Vox war es einfach unglaublich. Die Technik, um diesen Schrotthaufen am Leben zu erhalten, hatte 6 Millonen Bolts gekostet, und die undankbaren Zuschauer feierten das wie einen Lotto Gewinn. Ace meinte, wer würde schon Pox News, Raumschlacht um deine Frau, die geilsten Enthauptungen der Galaxie oder Thyrranoiden - Frauentausch schauen? Auf Vox Aussage, dass die den kleinen Lombax unterschätz hatten, erwiedete Ace, dass es nur Glück war. Shellshock war zu langsam und dumm für einen Exterminator. Ace tat jeden Sieg Ratchets als reines Glück ab, wegen seiner Eifersucht. Während sich seine Produkten nicht verkauften, erfreute sich Ratchet großer Beliebheit. Vox hingegen erinnerte Ratchet immer an Ace in seinen jüngeren und besseren Jahren bei DreadZone.

Nachdem auch noch der Ausschlachter von dem Lombax umgebracht wurde, entdeckte Ace, dass Big Al eine Möglichkeit gefunden hatte, die Halsbänder zu deaktivieren. Er infiltrierte Ratchet's Quartier und schoss dem Techniker mit der Richter in den Rücken und ließ auf Knopfdruck 6000 Volt durch Ratchet's Körper fließen. Er meinte, der Lombax habe echt Nerven, sollte sie sich aber lieber für die Arena aufsparen. Al musste sich notgedrungen zu einem Cyborg umwandeln lassen.

Im Staffelfinale besiegte Ratchet Ace Hardlight und wurde in Vox's privates Quartier begleitet. Dieser lockte mit der Versprechung, Ratchet zum neuen Exterminator Captain zu machen, dem Star der Show. Sie würden Millarden machen. Vox würde Ratchet Figuren, Ratchet Deo, Ratchet Müsli, Ohrenschützer und Parfüm, Limo, Schnaps, Energiedrinks und Kaugummis verkaufen. Ratchet lehnte ab, und machte Vox klar, dass er nicht seine Marionette war. Er bezeichnete Vox nicht nur als korrupt, sondern auch dumm, dass er glaube, er würde andere Helden töten, um reich zu werden. Wütend schickte der Slademan Ratchet weg und bereitete eine letzte DreadZone Kampange vor. Er wies den Testbot an, ihr kleines, neues Experiment bereit zu machen, den Spießrutenlauf des Schicksales. Alle Werte deuteten darauf hin, dass dieser Parcour unschlagbar war.

Doch das unmögliche war für Ratchet nur eine etwas schwirigere Aufgabe. Vox stattete die Moderatoren der Show und alle Besucher mit Halsbändern aus, und platzierte 6 Gigatonnen Nitroglitzerin in der Killerkuppel. Dies lockte Ratchet in den verbotenden Berich der Killerkuppel. Vox meldete sich per Fernseher, und meinte, wenn Ratchet den Detonator nicht ausschalten könne, bevor die Zeit abgelaufen ist, würde die Killerkuppel im Millonen Stücke explodieren. Der Lombax schaltete alle 4 Detonatoren ab und rettete alle überlebenden Helden. Vox stellte sich ihm zum finalen Kampf, indem er jedoch unterlag. Vox aktivierte die Selbstzerstörung, und dachte, wenn sie beide sterben, würde es eine tolle Einschaltquote geben. Doch der Transporter des Darkstarteams rettete Ratchet und Vox Haustier Slugha. Sie ließen den Verbrecher zurück. Die Killerkuppel explodierte und alle Halsbänder wurden vernichtet.

Ein paar Stunden später trieben Dr. Nefarious und Lawrence an den zerstörten Überresten der Raumstation vorbei. Lawrence hatte die Killerkuppel geortet, konnte jedoch nicht wissen, das sie plötlich explodierte. Während Nefarious sich aufregte, trieb der cybernetische Arm von Vox im All.

Galerie


Trivia

Vox hat  deutsche die Stimme von Torn aus JakDaxter und Clockwerk aus Sly 1.

Ursprünglich sollte er die Kampfstile der Exterminatoren imitieren.

In A Crack in Time wird Vox und Pox Industries bei Ich, mein Blaster und ich erwähnt.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.